200 Jahre
Textil- &
Industrie­kultur

Das Industrieensemble im Neuthal lädt zu einem unvergesslichen Besuch ein. Erleben Sie den ganzen Produktionsprozess für ein Stück Stoff mit funktionierenden historischen Maschinen. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Menschen, Bauten und Technik, welche das Zürcher Oberland und weite Teile der Schweiz geprägt hat.

Öffnungszeiten & Eintritt

2. Mai – 24. Oktober 2021
jeden Sonntag*

10.00-16.00 Uhr

Erwachsene CHF 12.–
Kinder 6 – 16 Jahre CHF 6.–
Familien CHF 20.–

Museumspass gültig

Neuthal Textil- & Industriekultur
Im Neuthal 6
8344 Bäretswil
+41 52 397 10 20
info@neuthal-industriekultur.ch


* Im Oktober ist jeweils von Do-So die Dampfbahnstrecke Hinwil-Bauma in Betrieb. http://www.dvzo.ch
Museumsspinnerei zusätzlich jeden Dienstag, nach dem 1. und 3. Sonntag im Monat (von Februar – November) von 09.30-15.00 Uhr geöffnet.

Gruppen

Für Gruppen bieten wir ausserhalb der Öffnungszeiten Führungen an. Wählen Sie für Ihre Führung eines der folgenden Themen: Wasserkraft und Arbeit, Spinnen, Weben oder Sticken.

Besucherzentrum

Seit dem 5. Mai 2019 ist unser neues Besucherzentrum im Baumwollmagazin in Betrieb. Hier finden Sie Informationen, einen kleinen Museumsshop und Erfrischungen im Museumscafé.

Ohne Wasserkraft keine Industrialisierung. Dieser Zusammenhang und die Veränderung des Lebens im 19. Jahrhundert erleben Sie im Neuthal auf eindrückliche Weise in einer einmaligen Umgebung.


Lassen Sie sich in der ehemaligen Baumwollspinnerei in die letzten beiden Jahrhunderte zurück versetzen. Verfolgen Sie hautnah den Spinnprozess von der Baumwollballe zum Garn, auf historischen Spinnmaschinen aus dem 19. und 20. Jahrhundert.


In unserem Museum befindet sich eine weltweit einzigartige Webmaschinensammlung. Bestaunen Sie anhand von laufenden Websystemen aus zwei Jahrhunderten wie aus Garn ein Stück Stoff produziert wird.


Mit einer Handstickmaschine können bis zu hundert Objekte gleichzeitig von einer Person bestickt werden. Im Neuthal sind drei solche Maschinen in Betrieb. Ihre Blütezeit war kurz vor 1900.

Das Museum Neuthal Textil- und Industriekultur ist ein Ortsbild von nationaler Bedeutung. Hier drehten sich einst die Spindeln der Spinnerei von Adolf Guyer-Zeller. In den 1960er-Jahren wurde die Produktion eingestellt. Die Villa und ihre Nebengebäude werden heute von einer Therapie-Stiftung genutzt, im Spinnereigebäude und seinen Nebenbauten ist das Museum Neuthal Textil- und Industriekultur untergebracht.