Über uns

Seit 1991 stellen rund 70 Freiwillige den Museumsbetrieb im Neuthal sicher. Seit 2018 sind sie im Verein NIK – Neuthal Textil- und Industriekultur organisiert.

Vorstand Verein NIK
Reinhard Furrer (Präsident)
Markus Thomi (Aktuar)
Hans Müller (Wasserkraft & Arbeit)
Hans Frischknecht (Weben)
René Rebsamen (Spinnen)
Vakant (Sticken)

Unter unseren Freiwilligen finden sich viele Spezialisten aus dem Bereich der Textilindustrie, aber auch Personen mit grossem geschichtlichen Fachwissen oder einfach viel Begeisterung für die Pflege des Kulturgutes und die Vermittlung spannender Informationen. Innerhalb des Vereines NIK bestehen vier Arbeitsgruppen: Wasserkraft & Arbeit (Gruppe Industrieensemble seit 1991), Spinnen (Museums-Spinnerei seit 1991), Weben (Rüti-Webmaschinensammlung seit 2010) und Sticken (Handmaschinenstickerei seit 2014).

Wir können immer Verstärkung brauchen. Wenn Sie Lust haben, in unserem Museumsbetrieb mitzuwirken, dann freuen wir uns über die Kontaktnahme!

AG Wasserkraft & Arbeit

Die Themenschwerpunkte der Arbeitsgruppe Wasserkraft & Arbeit (früher auch AG Industrieensemble genannt) umfassen die Nutzung der Wasserkraft, die Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie die bauliche Entwicklung des Neuthals.

AG Weberei

Die Arbeitsgruppe Weberei betreut die umfangreiche Sammlung von Webmaschinen aus der Maschinenfabrik Rüti, von denen viele noch in Betrieb stehen. Nicht wenige Freiwillige haben früher selber an der Entwicklung, am Vertrieb und der Inbetriebnahme moderner Webmaschinen mitgearbeitet.

AG Spinnerei

Die Arbeitsgruppe Spinnerei stellt den Produktionsprozess vom Rohstoff Bauwolle zum fertigen Garn sicher. Viele Freiwillige blicken auf jahrzehntelange Berufserfahrung beim Spinnereimaschinen-Hersteller Rieter zurück.

AG Stickerei

Die jüngste Arbeitsgruppe verfügt zwar über den kleinsten Maschinenpark, dafür ist sie überaus engagiert in der Produktion. Aus der Stickerei finden historische und neue Motive den Weg in den Museumsshop.

Dachorganisation VEHI

Der Verein NIK ist Mitglied des Vereines zur Erhaltung alter Handwerks- und Industrieanlagen im Zürcher Oberland VEHI.

Der VEHI nimmt die Rolle einer Dachorganisation wahr. Dem VEHI angeschlossen sind weiter die Sagi Stockrüti in Bäretswil, die Drechslerei Kleintal in Steg und die Windenmacherei Brüngger in Wila. Weiter ist der VEHI verantwortlich für den Industriepfad Zürcher Oberland.

Links